Rehabilitationssport kann grundsätzlich bei jeder physischen und psychischen Beeinträchtigung in Betracht kommen. Gerade nach einer postoperativen Reha oder nach physiotherapeutischen Behandlungen stabilisiert der Rehasport durch das weiterführende Training den Behandlungserfolg. Das Training erfolgt in Gruppen und ist auf Art und Schwere der Beeinträchtigung und den körperlichen Allgemeinzustand der Betroffenen abgestimmt. Dabei werden ganzheitliche Wege zur Verbesserung der Ausdauer, der Kraft, der Beweglichkeit sowie der Koordination gewählt.
Rehabilitationssport kann und darf von jedem niedergelassenen Arzt für einen Zeitraum von 18 Monaten (45 min, 1x wöchentlich) verordnet werden. Alle gesetzlichen Krankenkassen genehmigen den Rehasport. Die Qualität dieser Maßnahme wird von unserer qualifizierten Übungsleiterin Dr. Dorit Stövhase-Klaunig, Lehrerin für Sport/Biologie, Heilpraktikerin, Rückenschullehrerin, Qigonglehrerin im Bereich Prävention und Rehabilitation, sichergestellt. Der Einstieg ist jederzeit möglich.