Trotz sieben (!) Ausfällen im Vergleich zur Startelf der Vorwoche ging der SVS von Anfang an engagiert zu Werke und war das aktivere Team. Die 2:0-Pausenführung durch Tommy Harmgart und Robin Sondermann war dann auch hochverdient, doch hätte das Spiel hier schon aufgrund der Chancenverteilung entschieden sein müssen. In der zweiten Hälfte wurde der Heimelf wieder mehr Raum gegeben, so dass der Vorsprung plötzlich egalisiert war. Auch nach der erneuten Führung durch Rick Packheiser konnte Vietlübbe durch einen Strafstoß ausgleichen. Die Spannung blieb daher hoch. Mit Willenskraft und einer starken Moral versuchten die Sukower weiter die drei Punkte mitzunehmen. Der zweifache Torschütze Tommy Harmgart erzielte dann das 3:4. Mit einem von Stefan Zimmermann verwandelten Foulelfmeter wurde danach die endgültige Entscheidung herbeigeführt.